Erich Peter und Erwin Rüdiger

In einem interessanten Zeitungs-artikel, "Lokalmatadore im Renn- sattel", hat Manfred Lutzens, anläßlich des 80. Geburtstages von Erwin Rüdiger, an das bahn-radsportliche Wirken dieser beiden Brandenburger Urgesteine erinnert. Aus der Kriegsgefangenschaft zurückgekehrt, begann Erwin Rüdiger 1946  mit dem Bahn-radsport zunächst auf einer Aschenbahn. Zwei Jahre später begeisterte er auch seinen Cousin Erich für "seinen" Sport. Beide entwickelten sich einzeln und als Zweierteam zu erfolgreichen Fahrern, auch gegen starke aus- wärtige Konkurrenz. Mit Fertig- stellung der neuen Zementpiste 1951 an der Brielower Straße wurde Brandenburg für einige Jahre eine Art "Hochburg" des Bahnradrennsportes. Bis zu 8000 Zuschauer applaudierten frenetisch, wenn die beiden Lokalma- tadore Fahrern mit großen Namen ein "Schnippchen" schlugen. 1952 war Rüdiger DDR- Auswahlfahrer auf der Bahn. Sie animierten natürliche auch andere junge Brandenburger  Männer für den Bahnrennsport. E. Rüdiger war nach seiner aktiven Zeit weiter für seinen Verein "Motor Süd" als Trainer tätig und entwickelte Christian Petersen zu einem Spitzenfahrer. In den 70er Jahren begann dann leider der Niedergang der Bahn in Brandenburg. Sie wurde  ab 1977  nach und nach abgerissen und verschwand 1985 schließlich völlig aus dem Stadtbild.

Bahnrennen 1948: Ergebnisse und Rennberichte

Bahnrennen 1950:        Ergebnisse und Rennberichte

Am 6. Juli 1950 erschien das 1. Heft der neuen Radsportzeitung der DDR "Illustrierter RADRENNSPORT". Sie hat den "Illustrierten Radsport-Ex-press" abgelöst.

Programmhefte von Bahnrennen aus den Jahren 1949 bis 53

Außer Rüdiger und Peter starteten weitere Fahrer für die BSG Traktorenwerk  Brandenburg,  welche  dann  ab  1951  in BSG Motor  Süd B.   umbenannt   wurde:  Schwandt,  Wernitz,  Prill, Gierth, Schleht u.a.

Bahnrennen  1951:      Ergebnisse und Rennberichte

Erwin Rüdiger und Erich Peter fuhren erfolgreich im Zweier-Mannschafts-rennen, waren aber auch einzeln im Sprint erfolgreich. Sie waren damals DDR- Spitzenfahrer.

Im Jugendbereich waren Joachim Gierth und Otto Prill  für ihren Verein erfolg- reich.

Bahnrennen  1952:     Ergebnisse und Rennberichte 

Bahnrennen  1953:     Ergebnisse und Rennberichte 

Bahnrennen  1954:     Ergebnisse und Rennberichte