Dittfurth fuhr eine tolle Saison!

Am Ende eines Jahres hält auch die MAZ traditionell Rück-blick auf das abgelaufene Sportjahr. Als Text chronologisch geordnet und mit einigen  fotografischen Impressionen versehen, werden noch einmal einige spannende Momente in die Erinnerung zurückgerufen.
Erfreulicherweise für uns Radsportler werden dieses  Mal die kontinuierlich sehr guten Leistungen eines unserer Sport-freunde, nämlich von Sascha Dittfurth, gewürdigt. Früher war er im Judo aktiv. Doch dann hat er Spaß am sportlichen Radfahren gefunden und nahm auch am Rietzer EZF teil. Im dortigen Archiv kann man seine kontinuierliche Entwicklung seit 2007 ablesen. Hier paart sich offensichtlich Talent mit Trainingsfleiß, was nach einigen Jahren in unserem Sport zu solchen Erfolgen führen kann. Er war 2013 bei fast allen lokalen Rennen vorn dabei: Ob im Ergebnis oder im Rennverlauf. Weiter fuhr er erfolgreich bei Rennen des MOL Cups und war mit seinem Verein Süd 05 bei Rennen in  Hitzacker unterwegs.
Ob also:   EZF, Straßenrennen (Einzelrennen, Paarzeitfahren oder Vierermannschaft)  -- es war sein Jahr!

Unter der Rubrik Berichte in der Lokalpresse sind weitere Informationen über Sascha  nachzulesen.

 

7. Vitalis Cross-Duathlon

7. Vitalis Cross-Duathlon fand am 16.11.2013 in in Klein Kreutz statt.

7. Paarzeitfahren in Barnewitz

Das 7. Paarzeitfahren von Süd 05 Brandenburg war ein ein tolles Radsport - Event und wurde zu einem Magnet in der Jedermann-Szene!

Mit Spannung wurde der 1. September von den Radsportlern der Umgebung erwartet. Zum einen verleiht das Paarzeitfahren ohnehin einen beson-deren Reiz. Zum  an-deren war es gleich-zeitig die  4. Etappe des erstmalig ausge-tragenen Kloster Cups, dessen geisti-ger Vater, Thomas Waldeck, selbst sehr erfolgreich mit am Start war.

Längst sind unsere Sportsfreund(e)innen aus und um Berlin auf den "Geschmack" gekommen und "heizen" den Lokalmatadoren tüchtig ein. Die größte Sorge bereiteten die Wetteraussichten --- aber Petrus ist eben auch manchmal ein Radsportfreund -- er war gnädig mit uns! Es gab wie-der eine perfekte Organisation durch den BSC Süd 05 (Chr. Fauth, Ronald Bertz, Chr. Petersen uva.) und sehr spendabele Sponsoren für Pokale und Tombolapreise. Ein großer Dank gilt  besonders auch der Frw. Feuerwehr von Barnewitz, welche die Aktiven und Gäste wieder gut bewirtet hat.

Es wurden hervorragende radsportliche Leistungen geboten. Die Spitze wird immer breiter und dichter! Der Streckenrekord purzelte  mit Tempo 45,65 km/h erneut. Thomas Waldeck und Sacha Dittfurth spulten die knapp 25 km in 33:07 Min. herunter und verschmerzten sogar eine 10Sec.- Zeitstrafe (s.a. Kommentar bei Süd 05 u. M. Alert). Insgesamt fuhren trotz des ruppigen Windes 15 Teams über 40 km/h.

 

Hier folgen noch ein paar private Bilder vom Ablauf des Geschehens.

 

Exakte Ergebnisse mit Namen, Fakten und  vielen Bildern findet ihr auf der Homepage von Süd 05-- Verlinkt durch  Klick auf obiges Bild.

Der 1. Kloster-Cup ist komplett!

Der erste Kloster Cup, Neuland für unsere Re-gion, wurde erfolgreich abgeschlossen. Durch ein ausgefeiltes System mit Multiplikatoren sol-len die Leistungen  von Mann und Frau, sowie Jung und Alt vergleich-bar abgebildet und letztendlichein Cham-pion oder eine Cham-pionissima gefunden werden.

Der Champion  2013 heißt Reinhard Jung. Er ist ein "gelernter", ehemals sehr erfolgreicher Radsportler bei Motor Süd Brandenburg gewesen und lebt jetzt im thüringischen  Elxleben. Seine damaligen Erfolge  in den 70gern können unter dem Punkt Historisches Süd 05 Brandenburg  nachgelesen werden.

 

Es folgen ein paar private Bilder.

Mehr Infos  kommen auf der Homepage Kloster Cup mit Klick auf das obige Bild.

Über die einzelnen Rennen des Kloster-Cups  wird in den folgenden Meldungen berichtet.

Lehniner Markgrafen - Tour erlebte 4. Auflage

Bei herrlichem Spätsommerwetter fanden sich gut 50 bis 60  Radsportler der Jedermann-Szene aus nah und fern im be-schaulichen Lehnin am Busbahnhof ein. Mit gewohnt perfekter Organisation konnte um 10 Uhr pünktlich das "Rennen" gestartet werden, welches offiziell sich aber nicht so nennt. Es wurde extra vorher darauf hingewiesen, dass das Tempo hinter Brück aus Sicherheitsgründen vom Führungsfahrzeug ge-bremst würde!
Im flotten Tempo ging es über die ersten Anhöhen hinter Lehnin über Emstal auf den Truppenübungsplatz. Bis hier musste etwa die Hälfte des Fahrerfeldes die andere ziehen lassen. Die Tachonadel pendelte ständig zwischen 40 und 50 km/h. Einige Alleinvorstöße brachten keinen Erfolg, da heftiger Wind den Ausreißern die Freude und Lust daran schnell verdarb. Jedoch wagte S. Dittfurth einen Alleingang, der später leider dem Reglement entsprechend ausgebremst wurde. (s.Bericht von Marcus Alert).
So konzentrierte sich alles auf die "Bergwertung" beim Mount Michelsdorf, der dann trotz seiner bescheidenen 63 m über Null, doch zum Scharfrichter wurde und  etwas die Spreu vom Weizen trennte. Hier hatte Torsten Lieseke noch die Nase vorn. Mit Spitzengeschwindigkeiten bis 56 km/h ging es jetzt bergab. Letztlich  machten 3 Fahrer im Spurt nach 1:12 Std. mit einem Schnitt von 39 km/h für die Gesamtdistanz den Sieg unter sich aus.
Ich konnte mich zum Schluss im starken Feld vieler jüngerer Fahrer über einen 6. Platz freuen.
Die  Organisatoren vom SV Kloster um den rührigen Klaus Förster wurden durch die örtliche Polizei, das DRK, Feuer-wehr und viele Helfer unterstützt. Stürze waren nicht zu beklagen! Vielleicht sollte man sich überlegen, ob es in Zukunft doch noch ein richtiges Radrennen wird, damit Ausreißern, wie S. Dittfurth, der Frust erspart bleibt.

Es folgen noch einige private Fotos.

Am 17. August 2013 fand am Bollwerk von Wassersuppe wieder ein toller sportlicher Wettkampf statt. Wie schon seit Jahren, trafen sich kleine und große Sportlerinnen und Sportler, um in spannenden Einzel- und Mannschaftswett- bewerben ihre Kräfte zu messen. Bei  sehr guter Organisation und schönem Wetter liefen die Wettbewer-be reibungslos ab. Auch der von den Vereinsfrauen selbst- ge- backene Kuchen mundete  wieder ausgezeichnet!

Ergebnisse mit Doppelklick auf das Bild.

Hier kommen noch einige private Fotos.

Landesmeisterschaften im Mannschaftsfahren

 

 

Bei hochsommerlichem Wetter fanden die Brandenburger Landes-meisterschaften im Mannschaftsfahren in Brück statt. Die Bundeswehr stellte  wieder ihren Truppenübungsplatz  für ein schönes radsportliches Event auf sicheren Straßen zur Verfügung. Gute Straßen ohne Auto-verkehr lassen fast gefahrlose Rennen, besonders auch für Kinder und Jugendliche, zu!

In zehn Rennen ermittelte der Landesverband Brandenburg des BDR seine Meister(innen). Einige Sportfreunde waren auch aus den westlichen Bundesländern angereist. Ergebnisse und Bilder gibt es dazu bald auf der Homepage des Landesverbandes.

Zwei Rennen waren den Hobbysportlern vorbehalten im Paarzeitrfahren über 18 km und Vierermannschaftsfahren über 36 km. In beiden Katego- rien wurden anspruchsvolle Leistungen geboten. Die Sieger im Paarfahren fuhren über 18 km einen Schnitt von 45,5 km/h. Der Südvierer, der wegen des Fehlens von Christian Baars, nur ein "Dreier" war,  spulte die 36 km im Schnitt von 45,4 km/h herunter.

Die Organisation war bestens, und Manni  sorgte mit seiner Goulasch-kanone und gekühlten Getränken für das leibliche Wohl.

 

 

Hier noch einige bildliche Impressionen, (Fotos alle privat)

 

Traumwetter beim EDEKA Race.

Für die hervorragende Organisation ist dem Team um Thomas Waldeckt sehr zu danken und ein großes Lob auszusprechen!

Die Rundenlänge betrug laut Fahrradcomputer 26,7 km, so dass die Rennen etwas länger waren, als ausgeschrieben. In den drei Hauptrennen gab es spannende Kämpfe. Im Rennen über 100 (107) km suchte Heiko Drechsel früh sein Heil in der Flucht und konnte zeitweise über 1 Min. Vorsprung heraus-fahren. Karsten Niemann schloss jedoch zu Drechsel auf, ließ ihn stehen und konnte einen kleinen Vorsprung zum Sieg retten, bevor der spurtstarke Uwe Kruppa das Feld über den Zielstrich führte. Heiko hatte sein Pulver auf der langen Al-leinfahrt zu früh verschossen und musste ohne Schärpe nach Hause fahren. Aber er zeigte eine tolle, kämpferische Leistung!


Ausführliche Berichterstattung, Ergebnisse und Bilder auf der Homepage des Veranstalters.

Abschied von Günter Lehnhardt

 

Eine traurige Nachricht las ich am 9.Juni 2013 in der BRAWO. Unser Sportfreund, Günter Lehnhardt,ist am 4.Juni nach Vollendung sei-nes 81. Lebensjahres verstorben.
Er war fast bis zum Schluss radsportlich aktiv und nahm noch am 8. Rietzer EZF 2012 teil, wo er als ältester Teilnehmer geehrt wurde. Hier fuhr er die 11,8 km noch in beachtlichen 29:39 Min. und erreich-te damit ein Tempo von fast 24 km/h.
Sein Verein war Motor Süd/Süd 05. Die Radsportgemeinde von Bran-denburg an der Havel wird Günther Lehnhardt in guter Erinnerung behalten.
Ein früherer Bericht und ein Nachruf von Marcus Alert in der MAZ sollen nochmals an unseren Altmeister erinnern.

Näheres findet sich auf der Homepage seines Süd 05.

Rund um den Alten Weber in Brandenburg a.d.Havel

Bei guten äußeren Bedingungen fand das 4. Rundstre-ckenrennen um den Alten Weber statt. Erneut konnte Sascha Dittfurth in dieser Saison  einen überzeugenden Sieg einfahren. Durch Sturz schied der Mitfavorit Florian Jung frühzeitig aus. Das gleiche Schicksal widerfuhr leider auch Enrico Bartusch Belzig.
 

Hier einige Impressionen von der gelungenen Veranstaltung des BSC Süd  05 in der 4. Auflage.

 

Mehr Infos u. Bilder bei Süd 05.

 

Das Medienecho spiegelt sich in drei interessanten Presseartikeln wider.

(Siehe unter Lokalpressespiegel 2013)

Alle Fotos privat.

Einzelzeitfahren  in  Steinberg  -  27.4.2013

Einzelzeitfahren in Steinberg am 27.4.2013

Der RV Germania Gräben mit dem rührigen Daniel Lahn an der Spitze hat auf   einer abgeperrten Strecke von 10,2 km  mit gutem Fahrbahnbelag in Steinberg ein Zeitfahren für Lizenzfahrer und auch "Jedermänner" ver- anstaltet. Durch  die gute Organisation verlief trotz des kalten, trüben Wet-ters die Veranstaltung fast reibungslos.  Teilnehmer(innen) waren aus vie-len Teilen Deutschlands angesreist. Mit Charlotte Becker war auch eine Hochleistungssportlerin bei den Damen am Start und gewann sicher ihr Rennen.

Bei den Jedermännern fuhr der Thüringer mit brandenburger Wurzeln, Florian Jung, ein souveränes Rennen mit einem Schnitt etwas über 44 km/h und meldete damit für Rietz schon mal seine Anwartschaft an!

Wende in Buckau beim EZF Steinberg am 27.4.2013, Foto privat

Die Strecke war an Start  und Wende gut präpariert. Hier sind noch einige bildliche Impressionen hinterlegt.

Nächster Termine:

z.Zt. keine

Homepage online

Auf dieser  Internetseiten stelle ich  mein  sportliches Hobby vor und berichte über Radsportthemen im Jedermann-Bereich in und um Brandenburg a.d.Havel