W. Kliem, H. Neuhäuser und M. Schiffel nahmen an vie- len DDR- offenen Rennen teil.

An dieser Stelle sollen einige Programmhefte von DDR-offenen Tradi-tionsrennen zeigen, an welchen die "Drei Musketiere" teilnahmen. Sie fuhren in der höchsten Amateurklasse Lkl. I.

Diese entspricht den heutigen A-Amateuren bei den Lizenzfahrern.

Sie gingen ihrer beruflichen Tätigkeit voll nach und konnten nur in der Freizeit trainieren!

Die Meisterklasse bestand fast ausschließlich aus Sportklubfahrern, die mit den heutigen Profis vergleichbar wären, da sie sich in der Regel ausschließlich auf ihr Training konzentrieren konnten.

Die jährlich ausgetragenen Traditionsstraßenrennen hatten eine Länge zwischen 150 und 200 km.

Hier folgen Ergebnisse, die in den bei mir vorhandenen Heften des "Radsportler" verzeichnet sind.

Weitere erfolgreiche Fahrer im Männerbereich sind Franzke, Krüger, Seeger und Reyl.

Auch im Vierermannschaftsfahren auf der Straße wurden erfolgreiche Teams gestellt. Neuhäuser fuhr in der Bezirksauswahl Potsdam bei der DDR-Meisterschaft über 100 km mit.

Nächster Termine für Kloster Cup 2017: Dritte Etappe am

16. Juli 2017

"Bergzeitfahren in Kotzen"

 

Homepage online

Auf dieser  Internetseiten stelle ich  mein  sportliches Hobby vor und berichte über Radsportthemen im Jedermann-Bereich in und um Brandenburg a.d.Havel