Ergebnisse von 1966 bis 1967

In den fünfziger Jahren gab es einmal vier Leis- tungsklassen im Männerbereich, welche dann später auf drei Klassen umgestellt wurden.

(Lkl. I - IV wurde zu Lkl. I - III)

1966, im ersten Jahr als Klubfahrer, startete Horst zunächst in der damaligen Leis- tungsklasse III (Männer Lkl.III). Diese war die unterste Klasse im Männerbereich, in der man startete, wenn man den A-Jugendbereich (16-18 Jahre) verlassen hatte. Um in die höheren Klas- sen II bis I aufzusteigen, musste man ent- sprechend viele Platzierungen bei Bezirks- oder DDR offenen Rennen unter den ersten Zehn erzielt haben.

Die Straßenrennen hatten in der Regel eine Länge zwischen 100 und 130 km, und die Felder bestanden nicht selten aus 100 bis 200 Fahrern oder musste sogar geteilt werden.

Für gewöhnlich setzten sich die jungen Klub- fahrer in dieser Klasse schnell durch und schafften den Aufstieg in die nächst höhere Klasse. Dieses war dann allerdings mit stärkerer Konkurrenz verbunden und dem Umstand, dass den Fahrern der niedrigeren Klassen bei gemein- samen Rennen eine Zeitvorgabe von in der Regel 2 Sekunden pro Kilometer zu gewähren war, also z.B. auf 100 km 200 Sekunden. Das hieß also: Nach der Aufholjagd von 4 bis 7 Minuten, ging für die höhere Klasse das Rennen erst los! Nicht selten hat sich zwischen den "Hasen" und den Verfolgern eine der vielen Bahnschranken gesenkt!!

 

Auszug aus den Wettkampfbestimmungen ab 1966

Nun zu den aufgefundenen Ergebnissen dieser Jahre

Radsportergebnisse von Horst Wagner

1966 (Lkl.III) veröffentlicht im „Der Radsportler“ (D.Rs.)

D.Rs. Nr.

Patz

Name des Rennens

Ort

Länge (km)

15

2

Rund um die Braunkohle

Leipzig

96

20

10

B-Auswahlrennen

Arnstadt

136

21

9

Rund um die Hainleite,  B-Auswahl

Erfurt

137

24

1

Lok-Preis

Weißenfels

128

26

1

Abendzeitungpreis

Leipzig

37,5

26

8

Pressefest-Preis (Kriterium)

Halle/Saale

50

27

1

Harzrundfahrt

Magdeburg

146

30

3

LVZ-Preis  (Kriterium)

Leipzig

48

31

2

Quer durch den Bz. Cottbus

Lübben

128

37

1

Harzer Bergpreis

Blankenburg

96

38

1

Dreieckrennen

Potsdam

136

40

1

Abendzeitung-Preis, Gesamt n. 14 Etappen

Leipzig

 

41

1

LVZ-Preis

Leipzig

120

44

16

B-Auswahlrennen - Endstand

 

 

50

10

Querfeldein in

Markranstädt

24

 

 

 

 

 

 

Die Ergebnisse des ersten Jahres reichten bei weitem aus, um in der nächsten Saison (1967) in die Leistungsklasse aufzusteigen. Allerdings zeigen die Ergeb- nisse, wie schwer es war, im Wettstreit mit den Besten, vordere Platzierungen zu erzielen!

 

 

1967 (Leistungsklasse)

 

D.Rs. Nr.

Patz

Name des Rennens

Ort

Länge (km)

3

7

Querfeldein in den Scherbelbergen

Leipzig

21

12

5

Rundenrenne

Torgau

92

13

2

LVZ- Preis, 1. Etappe

Leipzig

100

15

3

Dynamo-Preis

Berlin

185

17

12

Rund um die Braunkohle

Rötha

152

26

9

4er Mannschaft mit (DHfK 2) DDR-Meistersch.

Lübben

100

27

4

Großer Preis der LPG

Neugersdorf

158

31

44

XVII. DDR-Rundfahrt, 2. Pl. Weißes Trikot

 

1133

32

9

Quer d.d. Spreewald

Lübben

210

32

10

DDR-Nachwuchs 4rer

Lübben

100

33

5

Rundstreckenrennen

Magdeburg

75

34

3

Kriterium

Waltershausen

49,5

37

1

Bahnfahren (Ausscheidungsrennen)

Leipzig

 

38

11

Großer „iga-Preis“

Erfurt

170

39

11

Gr. Preis des Dt. Sportechos

Sebnitz

130

40

26

DDR-Bergmeisterschaft (bis 26 % Steigung)

Augustusburg

 

Einige Rennergebnisse aus dem "Radsportler" Jg. 1966

Einige Rennergebnisse aus dem "Radsportler" Jg. 1967

Nächster Termine für Kloster Cup 2017: Dritte Etappe am

16. Juli 2017

"Bergzeitfahren in Kotzen"

 

Homepage online

Auf dieser  Internetseiten stelle ich  mein  sportliches Hobby vor und berichte über Radsportthemen im Jedermann-Bereich in und um Brandenburg a.d.Havel